3.200 Feuerwehrdienstausweise für die Feuerwehrangehörigen im Land- kreis Fulda. Somit können die Einsatzkräfte sich als Angehörige der Feuerwehr ausweisen. Im Landkreis Fulda gibt es in den Freiwilligen Feuerwehren rund 4.300 Einsatzkräfte, welche sich ehrenamtlich für die Sicherheit unserer Gemeinschaft einsetzten. Dabei übernehmen Sie vielfältige Aufgaben. Neben den bekannten Tätigkeiten der Feuerwehr, wie Brandbekämpfungen und Hilfeleistungen, übernehmen einige örtliche Feuerwehren auch weitere Aufgaben im Bereich der Gefahrenabwehr und allgemeinen Hilfe. Beispielsweise sichern unsere Einsatzkräfte, im Rahmen von Brandsicherheitsdiensten, große Veranstaltungen und Feiern ab oder unterstützen mit Voraushelfereinheiten den Rettungsdienst.

Bislang gab es für unsere Feuerwehrangehörgen allerdings keine einheitliche Lösung, wie sie die Zugehörigkeit zur Feuerwehr nachweisen können. Zuletzt während der Pandemie und den damit verbundenen Ausgangssperren wurde das Problem wieder besonders deutlich. Naheliegend hierfür ist eine Mitgliedsbestätigung in Form einer Scheckkarte. Schaut man über die Landkreis- und Landesgrenzen hinaus, gibt es ihn bereits in vielen verschieden Varianten: Der Feuerwehrdienstausweis. Eine einheitliche Regelung gibt es Landes- oder Bundesweit jedoch bislang nicht.

Aufgrund der Anfragen von verschiedenen Feuerwehren nahm der Kreisfeuerwehrverband Fulda e.V. (KFV) sich, als Dachverband und Interessenvertreter der Feuerwehren, diesem Projekt an. Um ein einheitliches Design für die Feuerwehren im Landkreis Fulda zu erstellen, entstand im vergangenen Spätsommer eine Arbeitsgruppe. Diese erarbeitete ein Konzept zur Erstellung sowie ein Design. Hierbei konnten durch die Mitglieder der Arbeitsgruppe Wünsche und Ideen der Feuerwehren vor Ort einfließen. Auf dem Ausweis sind neben den persönlichen Daten des Feuerwehrangehörigen, auch ein aktuelles Lichtbild sowie das kommunale Wappen abgebildet.

Im Verlauf des Projektes investierte der KFV in einen Kartendrucker, mit welchem die Aus- weise direkt in der Geschäftsstelle in Petersberg erstellt und gedruckt werden können. Insgesamt 17 der 22 Kommunen (ohne Stadt Fulda) haben sich dafür entschieden, den Feuerwehrdienstausweis für ihre Feuerwehrangehörigen einzuführen. Der Kreisfeuerwehrverband übernimmt als Unterstützung für die teilnehmenden Kommunen die Ausstellung der Dienstausweise.

„Mit der Etablierung der Feuerwehrdienstausweise schaffen wir eine Wertschätzung unserer ehrenamtlichen Einsatzkräfte und eine einheitliche Lösung für unsere Feuerwehren. Einige Kommunen wollen die örtlichen Feuerwehren besonders fördern, wie z.B. den kostenlosen Schwimmbadbesuch, an den Feuerwehrdienstausweis anknüpfen. Für uns ist ebenfalls denk- bar, dass der Ausweis zukünftig auch für kreisweite Aktionen zu nutzen“, so der Projektverantwortliche des Kreisfeuerwehrverbandes Fulda, Jason Freeman. In den vergangenen Wochen konnten durch den KFV bereits die ersten Ausweise an die Kommunen übergeben werden.

Unternehmen, die das Engagement unserer Feuerwehrangehörigen mit einem „Dankeschön“ in Form von Sonderaktionen oder Rabatten unterstützen möchten, können sich gerne bei der Geschäftsstelle des Kreisfeuerwehrverbandes Fulda melden. +++ pm