Nach einem coronabedingten Ausfall im letzten Jahr, konnte am vergangenen Freitag der traditionelle Jahresabschluss der Feuerwehr wieder durchgeführt werden. Bürgermeister Timo Greuel übergab in diesem Rahmen erstmals eine Aufwandsentschädigung für die Aktiven in Höhe von 15.000 Euro. Als Stadtbrandinspektor Marco Knapp den Abend mit einer kurzen Ansprache einleitete, konnte er in rund 40 erwartungsvolle Gesichter blicken.

Knapp resümierte kurz das abgelaufene Jahr, wobei er hervorhob, dass die Selbolder Wehrleute nicht nur mit den Unwettereinsätzen zum Jahresbeginn stark gefordert wurden. Auch im Anschluss wurde die Feuerwehr zu vielen zeitintensiven Einsätzen gerufen, worunter mehrere Brände und vor allem schwere Unfälle fielen. Auch die interne Nachbereitung des Erlebten nahm viel Zeit in Anspruch, wurde aber von allen Beteiligten als erforderlich und zielführend erachtet. Kurz vor Ende des Jahres musste die Selbolder Feuerwehr bereits zu fast 250 Einsätzen ausrücken. Hinzu kommen auch in diesem Jahr wieder mehr als 100 abgeleistete Ausbildungsveranstaltungen und der weiterhin vorhandene Mehraufwand durch die Coronapandemie.

Für diesen enormen Aufwand dankte Knapp den Anwesende herzlich. Zudem äußerte er Hoffnungen, im kommenden Jahr wieder mehr gesellige Veranstaltungen bei der Feuerwehr durchführen zu können. Auch Bürgermeister Timo Greuel stimmte in die Dankesworte ein und übergab symbolisch einen Scheck in Höhe von 15.000 Euro. Dieses Geld wurde im Sommer im Magistrat bewilligt und im Rahmen eines Punktesystems für den geleisteten Aufwand anteilig an die Aktiven der Wehr ausgezahlt. Mit dieser Würdigung möchte die Rathausspitze den immer komplexeren Anforderungen an die Feuerwehrleute Rechnung tragen. Besonderer Dank galt einmal mehr dem Selbolder Ortsverein des Deutschen Roten Kreuzes. Durch dieses wurde nicht nur eine Corona-Teststation vor dem Feuerwehrhaus aufgebaut, damit alle Anwesenden einen aktuellen, negativen Coronatest vorweisen konnten, sondern auch die Bewirtung der Veranstaltung übernommen. Durch den Förderverein der Feuerwehr wurde zudem ein reichhaltiges Buffet organisiert. Abschließend wünscht die Selbolder Feuerwehr besinnliche Weihnachtstage und einen guten Start in das neue Jahr, vor allem aber Gesundheit. +++