Zu einem Brand wurde am Sonntag gegen 10.50 Uhr die Feuerwehr in Schlüchtern alarmiert. Ein Anbau ist komplett ausgebrannt und auch der Dachstuhl wurde in Mitleidenschaft gezogen. Das Haus ist unbewohnbar.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand der Anbau des Wohnhauses bereits im Vollbrand. Die Flammen griffen auf den Dachstuhl über und breiteten sich auf das erste Obergeschoss aus. Die Räume im Obergeschoss sind ausgebrannt und auch im Erdgeschoss sind Räume betroffen. Die Feuerwehr startete einen massiven Löschangriff. Mittels Drehleiter wurden Ziegeln aufgedeckt. Aus Wächtersbach wurde eine zweite Drehleiter angefordert, die von der anderen Seite das Dach geöffnet hat. Im Einsatz waren rund 60 Kräfte der Feuerwehren aus Schlüchtern, Niederzell und Wächtersbach sowie der Rettungsdienst.

Die Familie hatte das Haus beim Eintreffen der Feuerwehr bereits verlassen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Die Schadenshöhe wird auf mehrere hunderttausend Euro geschätzt. Das Haus ist aufgrund des Feuer- und Wasserschadens vorerst unbewohnbar. +++