Landrat Bernd Woide (rechts) und Erster Kreisbeigeordneter Frederik Schmitt (links) haben David Hasenauer (Zweiter von rechts) zum neuen stellvertretenden Kreisbrandinspektor und Kreisbrandmeister ernannt. Das freut auch Kreisbrandinspektor Adrian Vogler. Foto: Sebastian Mannert

Der Landkreis Fulda hat einen neuen stellvertretenden Kreisbrandinspektor und Kreisbrandmeister: Mit Wirkung zum 1. Februar ist David Hasenauer durch Landrat Bernd Woide und Erstem Kreisbeigeordneten Frederik Schmitt zum Ehrenbeamten ernannt worden. Vorangegangen war der Beschluss des Kreisausschusses. „Wir gratulieren Ihnen herzlich und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit“, sagten Bernd Woide und Frederik Schmitt. Kreisbrandinspektor Adrian Vogler hieß seinen neuen Stellvertreter ebenfalls willkommen. Damit komplettiert er das Team mit insgesamt sieben weiteren Kreisbrandmeistern.

David Hasenauer lebt mit seiner vierköpfigen Familie in Hünfeld, die ihn zu der kleinen Feierstunde ins Landratsamt begleitet hatte. „Das ist eine schöne Geste und zeigt, dass Ihre Familie hinter Ihnen steht“, sagte der Landrat. Er beschrieb den 37-Jährigen als einen vielfältig engagierten Mann, der sich beruflich und in seiner Freizeit sozialem Tun verschrieben hat. Bereits als Zehnjähriger trat er in die Jugendfeuerwehr der Gemeinde Hosenfeld ein, wechselte 2001 in die dortige Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr und tat dort seinen Dienst bis 2016. Seit knapp sechs Jahren verstärkt er die Einsatzabteilung der FFW Hünfeld. 2018 übernahm er das Amt des Wehrführers der Stadtteilfeuerwehr Hünfeld, das er nun niedergelegt hat. „Ich werde selbstverständlich aktives Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Hünfeld bleiben, freue mich aber auch auf die neue Herausforderung“, sagte David Hasenauer. Er sei vom Anruf des Kreisbrandinspektors völlig überrascht gewesen, aber sehr dankbar dafür. „Kamerad Hasenauer bringt bereits die Voraussetzungen für das Amt des stellvertretenden Kreisbrandinspektors mit. Somit können im Team weitere Akzente gesetzt werden, die zur Fortentwicklung im Bereich der Gefahrenabwehr beitragen“, so der Kreisbrandinspektor.

David Hasenauer, der als Diplom-Sozialpädagoge beim Caritasverband der Diözese Fulda in der Behindertenhilfe arbeitet, hat sich als Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr stets weiterentwickelt und mehr als 30 Lehrgänge und Fortbildungsseminare absolviert. Und die nächsten Seminare hat er bereits geplant. „Herr Hasenauer bringt einen großen Erfahrungsschatz unterschiedlicher Feuerwehrstrukturen mit. Das ist für alle von großem Vorteil“, sagte der Landrat. Überörtlich tätig ist der 37-Jährige ebenfalls engagiert: Seit 2008 ist er Kreisausbilder „Truppmann/Truppführer“ für den Landkreis Fulda. Zwischenzeitlich war er Mitglied im Katastrophenschutzstab des Landkreises Fulda. +++ pm