Nachdem es in der Nacht von Mittwoch (20.04.) auf Donnerstag (21.04.) an unterschiedlichen Standorten in der Fuldaer Innenstadt zu mehreren Bränden gekommen war, gelang es der Polizei Fulda, eine 51-jährige Frau festzunehmen. Mehrere Zeugen hatten diese im Bereich von Brandstellen in der Straße Michaelsberg und der Magdeburger Straße gesehen. Ermittlungen der Kriminalpolizei in Fulda führten aufgrund der Beschreibung durch die Zeugen noch am Donnerstag zur Identifizierung der 51-Jährigen, die im Rahmen der daraufhin eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen gegen 19 Uhr im Bereich des Bahnhofs Gersfeld durch Kriminalbeamte aus Fulda festgenommen werden konnte. In den mitgeführten Sachen der Frau stellten die Beamten zudem Beweismittel sicher. Die 51-Jährige soll zudem für einen weiteren versuchten Brand an einem Garagentor in der Baugulfstraße verantwortlich sein, der am 21.04. gemeldet wurde. Die Hintergründe der Taten sind derzeit noch nicht abschließend geklärt und Bestandteil der weiterhin andauernden Ermittlungen der Kriminalpolizei Fulda und der Staatsanwaltschaft Fulda. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Fulda wird die Beschuldigte am Freitagnachmittag (22.04.) dem Haftrichter am Amtsgericht Fulda vorgeführt. +++