Eine etwas andere Rettungsaktion ereignete sich am Neujahrstag gegen 14 Uhr in Herbstein. Auf dem Gelände des CVJM-Feriendorf Herbstein musste ein Hund aus einem Grundwasserrohr gerettet werden. Der Mischling aus Bulgarien, der auf den Namen Diego hört, war in das Rohr hineingelaufen und blieb aus ungeklärten Gründen stecken. Zwei Frauen, die Töchter der Besitzerin aus der Schweiz, die im Feriendorf Urlaub machen, konnten den Hund nicht aus dem Rohr holen und alarmierten die Feuerwehr Herbstein Mitte. Diese versuchte zunächst mit einer Kamera den Standort des Hundes zu ermitteln. Da dies nicht funktionierte, informierte die Feuerwehr den städtischen Bauhof, der mit einem Bagger an der Unglücksstelle eintraf. Mit diesem musste das Betonrohr rund 30 Meter Stück für Stück geöffnet werden, bis die Feuerwehr den Hund sehen konnte. Circa 20 Zentimeter vor diesem wurde das Rohr mit dem einem Hammer zerschlagen und das Tier konnte aus dem Rohr befreit werden. Diego wurde nach der circa dreistündigen Rettung von einem Tierarzt versorgt und von seinen Aufpassern in die Unterkunft gebracht. Die Frauen bedankten sich bei allen Beteiligten für die Hilfe. +++