Für die Feuerwehr war es ein Kampf um Leben oder Tod. Am Donnerstag wurden gegen 20:44 Uhr, die Rettungsleitstelle Vogelsberg telefonisch darüber in Kenntnis gesetzt, dass es auf der Landesstraße zwischen Dirlammen und Meiches zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen wäre. Nach der ersten Begutachtung des vorgefundenen Spurenbildes auf der Fahrbahn durch eine Streife der Polizeistation Lauterbach war der Unfallverursacher mit seinem Pkw BMW auf der L3163 aus Richtung Dirlammen kommend in Richtung Meiches gefahren.

Dabei ist der Wagen aus ungeklärten Gründen in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn abgekommen und prallte schließlich mit der Beifahrerseite gegen einen Baum neben der Fahrbahn. Um diesen Baum wurde der BMW augenscheinlich aufgrund der Wucht des Aufpralls herumgeschleudert und kam dort anschließend zum Stehen. Beide im Fahrzeug befindliche Personen wurden schwer verletzt in Krankenhäuser eingeliefert.

Der 33-jährige Beifahrer aus Lautertal wurde aus dem Fahrzeug herausgeschleudert und durch einen Rettungshubschrauber in ein Klinikum transportiert. Der 41-jährige Fahrer kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Ein Gutachter wurde in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Gießen zur Rekonstruktion des Unfallhergangs hinzugezogen. Zur Klärung der Frage, obeventuell verkehrsbeeinflussende Substanzen bei dem Fahrer eine Rolle gespielt haben könnten, wurde in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Gießen eine Blutentnahme angeordnet. Der BMW, an dem wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von circa 5.000 Euro entstand, wurde sichergestellt. Die Unfallaufnahme dauerte bis etwa Mitternacht, wobei es zu keinen größeren Verkehrsbeeinträchtigungen kam. +++