Schwere Verletzungen an Kopf und Rumpf erlitt heute Morgen gegen 7 Uhr ein 22-jähriger Wohnsitzloser an der Bahnstrecke bei Bad Hersfeld. Nach bisherigen Ermittlungen lief der Mann unmittelbar an den Gleisen in Richtung Ludwigsau-Friedlos. Ein aus Richtung Fulda kommender Güterzug erfasste den Mann, trotz sofortiger Schnellbremsung. Der Unfall ereignete sich auf der Bahnstrecke Frankfurt – Göttingen, im Bereich Ortsausgang Bad Hersfeld (zwischen Friedloser Straße und der der B 27). Nach notärztlicher Behandlung am Unfallort kam der Mann anschließend in das Bad Hersfelder Klinikum. Am Einsatz beteiligt waren die Polizei Bad Hersfeld sowie die Feuerwehr der Lullusstadt, der Notfallmanager der Deutschen Bahn AG, ein Rettungswagen und Beamte des Bundespolizeireviers Fulda. Die Bahnstrecke war für rund zwei Stunden gesperrt. +++