Die Feuerwehr Salmünster hatte wieder eine tolle Idee, die auch die Feuerwehr Ahl gerne aufgriff. “Wenn die Kinder schon nicht zu einem Nikolaus kommen können, dann kommt eben der Nikolaus zu den Kindern”, dachte sich die Feuerwehr, die in der Not immer gerne hilft. So kam der Nikolaus in Salmünster, Hausen und in Ahl standesgemäß mit dem Feuerwehrauto und Blaulicht zu den Kindern an die Haustür, “damit sich die Rentiere mal ausruhen können”. Die Feuerwehrleute aus Salmünster und Ahl bekamen nicht nur leuchtende Kinderaugen und dankbare Eltern zu sehen. Manche Kinder hatten auch ein Gedicht oder ein Lied auswendig gelernt und manche auch ein Nikolaus-Bild gemalt.

Über 170 Kinder besuchte der Nikolaus in mehreren Touren in Salmünster und Hausen. Über 35 Kinder waren es in Ahl. Die “Elfen” der Jugendfeuerwehr halfen mit. Beide Nikolaus-Aktionen standen per Funk in Kontakt und konnten so jeweils teilhaben, wenn “Santa 01” mit “Santa 03” funkte … In Salmünster schaute die Feuerwehr mit dem Nikolaus auch am Rathaus beim Bürgermeister vorbei.

Die Geschenke wurden von den jeweiligen Feuerwehr-Vereinen in Salmünster und in Ahl getragen und zusammenstellt. In Ahl gab es zudem vorher noch die Möglichkeit für die Eltern, weitere Gaben für ihre Liebsten abzugeben. Manches wurde sogar noch wenige Häuser vor dem Ziel ins Feuerwehrauto “geschmuggelt”, damit´s der Nikolaus persönlich übergeben konnte.
Es war eine rundumgelungene Aktion, die allen viel Freude in einer eher trüben (Jahres)Zeit gebracht hat. Mehr Informationen und Fotos zur Feuerwehr und der Nikolaus-Aktion unter www.feuerwehr-bss.de.  +++