Gegen 11.50 Uhr wurde die Feuerwehr Herbstein und Altenschlirf zu einem Waldbrand alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Kräfte wurde ein ausgedehnter Brand nach einem Nutzfeuer festgestellt. Das Feuer hatte sich bereits auf 10.000 Quadratmeter ausgebreitet. Ein Trupp unter schwerem Atemschutz begab sich sofort mit einem C-Rohr in den Wald, um eine Ausbreitung zu verhindern. Da die Einsatzstelle sehr abgelegen ist und das Feuer in den Nadelwald zu gelangen drohte, wurden Tanklöschfahrzeuge aus Stockhausen und Lauterbach nachgefordert, um genügend Wasser an der Brandstelle zu haben. Zusätzlich wurde ein Pendelverkehr eingerichtet. Insgesamt kämpften 30 Einsatzkräfte gegen die Flammen. Zusätzlich erschwerten Winde die Löscharbeiten, da das Feuer immer wieder angefacht wurde. Nach einer Stunde konnte Entwarnung gegeben werden. Der massive Wassereinsatz hat Wirkung gezeigt und das Feuer konnte gelöscht werden. Vor Ort war die Feuerwehr Herbstein Mitte, Altenschlirf, Stockhausen sowie die Feuerwehr Lauterbach, Löschzug Mitte mit einem Tanklöschfahrzeug. +++