Am Sonntagmittag kam es gegen 12.30 Uhr auf der A66 zwischen den Abfahrten Schlüchtern Nord und Schlüchtern Süd in Fahrtrichtung Fulda zu einem Verkehrsunfall, bei dem die Insassen, eine Familie aus dem Landkreis Fulda, darunter zweijährige Zwillinge, verletzt und ins Krankenhaus gebracht wurden. Das Fahrzeug, ein Kia, war von der Fahrbahn abgekommen, fuhr dann etwa 50 Meter über den Grünstreifen, prallte gegen einen Gullydeckel und geriet dann in die Leitplanke. Als sich der Kia nach etwa 100 Metern verkeilte, überschlug sich das Fahrzeug und kam in der Böschung auf den Rädern zum Stehen. Der 43-jährige Fahrer, seine 33-jährige Beifahrerin, eine 68-Jährige und die zweijährigen Zwillinge wurden durch Ersthelfer sowie dem Rettungsdienst aus dem Fahrzeug befreit. Alle Insassen wurden in ein Krankenhaus gebracht. Der 43-jährige Fahrer und seine 68-jährige Schwiegermutter konnten das Krankenhaus nach kurzer Zeit wieder verlassen. „Die Fahrzeuginsassen hatten Glück im Unglück und wurden nur leicht verletzt“, schreibt die Polizei zu dem Unfall. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 20.000 Euro. Der Sachschaden der Leitplanke wird auf rund 10.000 Euro geschätzt. Vor Ort war die Feuerwehr Steinau an der Straße mit 27 Einsatzkräften sowie der Rettungsdienst. Die Abfahrt war während der Bergungsarbeiten vollgesperrt. +++