Glück im Unglück hatte ein 46-jähriger Mann aus Fulda, als er am Samstag gegen 21.05 Uhr mit seinem PKW Renault die B27 aus Fahrtrichtung Hünfeld in Fahrtrichtung Fulda befuhr. In Höhe der Ausfahrt Marbach-Süd kam der 46-Jährige plötzlich nach rechts von der Fahrbahn ab, geriet mit seinem PKW auf die dortige Schutzplanke, rutschte noch einige Meter auf dieser weiter, kippte um und blieb hinter der Leitplanke auf dem Dach liegen. Dem Fahrer gelang es selbständig aus seinem PKW herauszuklettern. Durch die schnell vor Ort eingetroffenen Rettungskräfte wurde er vorsorglich in ein Krankenhaus verbracht, wo er nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden konnte. Der 46-Jährige Unfallverursacher war glücklicherweise nur leichtverletzt. An dem PKW und der Schutzplanke entstand ein Schaden in einer Gesamthöhe von 6.000 Euro. Durch einen Abschleppdienst musste das Fahrzeug von der Unfallstelle geborgen werden. Da bei dem 49-Jährigen Atemalkoholgeruch festzustellen war, wurde bei ihm eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein sichergestellt. Die Unfallstelle musste für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergung bis 22.30 Uhr einseitig in Fahrtrichtung Fulda gesperrt werden. Der Verkehr wurde entsprechend abgeleitet. Rettungsdienst, Feuerwehr Petersberg, Marbach, Dietershan und Polizei waren im Einsatz. +++