Am Freitag fuhr gegen 11.25 Uhr ein 62-jähriger Motorradfahrer aus dem Landkreis Schweinfurt mit seiner Maschine die A7 zwischen den Anschlussstellen Bad Hersfeld West und Kirchheimer Dreieck. Aus bislang ungeklärter Ursache kam der Kradfahrer im Steigungsbereich einer langgezogenen Linkskurve von dem mittleren auf den rechten Fahrstreifen und prallte gegen das Fahrzeugheck eines dort fahrenden Wohnmobils. Der Kradfahrer kam durch den Zusammenstoß zu Fall, blieb schwer verletzt auf dem dortigen Standstreifen liegen und wurde durch Ersthelfer bis zum Eintreffen des Notarztes versorgt. Der Fahrer des Wohnmobils blieb unverletzt. Durch den Verkehrsunfall musste der rechte Fahrstreifen kurzfristig gesperrt werden. Es bildete sich ein Rückstau von ca. 3 km. Neben zwei Streifen der Polizeiautobahnstation Bad Hersfeld waren ein Rettungswagen, Notarzt und die Feuerwehr aus Kirchheim an der Unfallstelle zugegen. Zur Klärung der Unfallursache wurde das Krad auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Fulda sichergestellt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 3000 Euro.

Verkehrsunfall mit Sachschaden

Am Freitag, etwa gegen 11:35 Uhr, kam es in der Bahnhofstraße zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw einer 44-jährigen Hersfelderin und einem 51-jährigen Bebraner, als man an der Ampel zur Friedloser Str. losfuhr. Die Beteiligten machen unterschiedliche Angaben zum Unfallhergang. An beiden Pkw entstand Sachschaden in einer Höhe von 4000 Euro. Die Polizeistation Bad Hersfeld hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise. Diese können an die Polizeistation Bad Hersfeld unter der Telefonnummer 06621 / 932 0, jeder andere Polizeidienststelle oder die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de mitgeteilt werden. +++