Bei einem schrecklichen Frontalunfall auf der B279 bei Oberweißenbrunn in der Rhön, unweit der Landesgrenze zwischen Bayern und Hessen, sind am Donnerstagmittag sieben Personen verletzt worden. Drei Beteiligte schweben in Lebensgefahr. Ersten Angaben zufolge wollte der 28 Jahre alte Fahrer eines Audi einen Lastwagen überholen und übersah dabei ein entgegenkommendes Wohnmobil, so dass es zum Frontalzusammenstoß kam und beide Fahrzeug zerstört wurden. Die drei Personen, die sich auf der Rückbank des Pkw befanden, waren offenbar nicht angeschnallt und wurden nach vorn oder aus dem Wagen geschleudert, wobei sie lebensgefährliche Verletzungen erlitten. Der Unfallverursacher und seine Beifahrerin wurden schwer verletzt. Der 64 Jahre alte Fahrer des Wohnmobils wurde ebenfalls schwer verletzt, die 59-jährige Beifahrerin trug mittelschwere Verletzungen davon. Ein Großaufgebot an Rettungskräften aus beiden Bundesländern wurde zur Unfallstelle gerufen, auch drei Rettungshubschrauber waren vor Ort. Aufgrund der Rettungs- und Aufräumarbeiten musste die Bundesstraße voll gesperrt werden. Update: Ein 27 Jähriger Mitfahrer des Audis ist laut Polizei am späten Nachmittag an seinen Verletzungen verstorben. +++