Am Samstag kam es gegen 20.30 Uhr auf der Bundesstraße 83, zwischen Heinebach und Rotenburg, zu einem schweren Verkehrsunfall mit einer Verletzten. Ein PKW Audi überholte auf der Geraden zwischen den beiden Abfahrten nach Hergershausen einen in Richtung Rotenburg vorausfahrenden PKW. Eine 24-jährige PKW-Fahrerin aus Dortmund, welche in Richtung Heinebach unterwegs war, musste ihren PKW stark abbremsen, um eine Kollision mit dem entgegenkommenden Audi zu verhindern. Ein 21-jähriger Rotenburger, welcher sich mit seinem PKW hinter der Dortmunderin befand, erkannte dies zu spät und fuhr auf deren PKW auf. Die 24-Jährige wurde bei dem Unfall verletzt und anschließend mit einem Krankenwagen in ein nahe gelegenes Krankenhaus verbracht. An dem PKW der Dortmunderin sowie dem PKW des Rotenburgers entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt circa 13.000 Euro. Der Fahrer des Audi setzte seine Fahrt unvermittelt fort. Durch einen unbeteiligten Zeugen, welcher sich hinter dem Audi befand, wurde dessen Nummernschild abgelesen. Gegen den Audi-Fahrer wurde ein Strafverfahren wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort sowie Straßenverkehrsgefährdung eingeleitet. Weitere Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei der Polizeistation Rotenburg unter Telefon 06623/937-0, jeder anderen Polizeidienststelle oder im Internet unter www.polizei.hessen.de zu melden.

Verkehrsunfallflucht

Bebra-Weiterode. Am Sonntag (25.09.), gegen 04.30 Uhr, befuhr ein 21-jähriger Nentershäuser mit seinem PKW die Eisenacher Straße in östliche Richtung. Dabei kam er in der Ortsmitte, in einer Rechtskurve, nach links von der Fahrbahn ab und prallte dort gegen ein Verkehrsschild sowie eine Mauer. Der 21-Jährige ließ den nicht mehr fahrbereiten PKW vor Ort stehen und entfernte sich zu Fuß unerlaubt von der Unfallstelle. Im Rahmen der Fahndung konnte der Nentershäuser von einer Funkstreife der Polizeistation Rotenburg angetroffen werden. Da sich Hinweise auf verkehrsbeeinflussende Substanzen ergaben, musste er die Beamten zur Dienststelle begleiten, wo weitere Maßnahmen durchgeführt wurden. An seinem PKW entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf circa 6.000 Euro. +++