Im Bereich des Polizeipräsidiums Osthessen ereigneten sich am Samstagmorgen trotz Einsatz aller Streudienste aufgrund winterlicher Straßenverhältnisse zahlreiche Verkehrsunfälle. Ab Mittag normalisierte sich das Aufkommen. Bis 14.00 Uhr war die Polizei bei 35 Unfällen im Einsatz. Glücklicher Weise wurde dabei niemand schwerverletzt.

Zwei leichtverletzte Personen nach Verkehrsunfall auf winterglatter Fahrbahn

Ein 25-jähriger Mann aus Fulda, befuhr am Samstag gegen 09.00 Uhr, mit seinem PKW, einem VW Polo, in Fulda die Wiener Straße in Fahrtrichtung Schlitzer Straße. In Höhe der Straße An der Steingrube, kam der 25-Jährige, vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf winterglatter Fahrbahn kam er nach links von der Fahrbahn ab und prallte mit seinem PKW gegen ein Verkehrsschild und die dortige Schutzplanke, wo er anschließend hinter dieser, zum Stehen kam. Der 25-jährige Unfallverursacher und sein Mitfahrer, ein 19-jähriger junger Mann, ebenfalls aus Fulda stammend, kamen glücklicherweise mit leichten Verletzungen davon. Der VW Polo war jedoch so stark beschädigt, dass dieser nicht mehr fahrbereit war und durch einen Abschleppdienst von der Unfallstelle geborgen werden musste. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von 5000 Euro. +++